Gold-Handel

Trading von Gold

gold handel
Gold kommt überall in der Natur vor und wird industriell abgebaut. Ca. 40% davon aus den USA, Australien und Suedafrika. Da stellt sich die Frage, ist Gold die bessere Geldanlage? Gold dient in Form von Goldmünzen und Barrengold als internationales Zahlungsmittel und wird von vielen Zentralbanken der Welt eingelagert, obwohl heute die Währungen nicht mehr durch Goldreserven gedeckt sind. Eine natürliche Anwendung findet Gold darüber hinaus in der Schmuckindustrie, die es zu Schmuck, wie Ringen, Ketten und Armbänder verarbeitet.

 

Der Gold-Handel an der Börse

Gold ist seit Jahrtausenden bereits wegen seiner glänzenden Schönheit, leicht auszuführenden Bearbeitungsmöglichkeiten und zahlreicher anderer Vorzüge als edles Metall von hohem Wert. War dies über lange Zeit sogar die ultimative Grundlage für die Wertigkeit von Münzwährungen, so wird Gold auch heute noch als international anerkanntes Zahlungsmittel genutzt, auch wenn Währungen nicht mehr länger von den Goldpreisen gedeckt sind.

Trotzdem investieren Zentralbanken und Anleger jeglicher Art noch immer gerne in den Gold-Handel. Die Gründe dafür sind überzeugend: Gold ist äußerst wertstabil und kann seit langer Zeit einen stetig ansteigenden Kurs vorweisen. Zudem lässt sich mit Gold auch auf Börsen spekulieren, dafür erhielt Gold letztendlich auch das eigene Währungskürzel XAU.

Das X bedeutet, dass es sich um eine international genutzte Einheit handelt, bei der es sich nicht um eine von einem bestimmten Staat herausgegebene Währung handelt. Das AU steht für die lateinische Bezeichnung für Gold, Aurum, so wie man es mit Au ebenfalls im chemischen Zusammenhang bezeichnet.

Das XAU wird als eine Feinunze Gold definiert. Möchte man mit Gold handeln, ist es natürlich interessant zu wissen, was eine Feinunze eigentlich ist. Die Feinunze wird heutzutage vor allem im Handel mit Edelmetallen genutzt, sie beträgt exakt 31,1034768 Gramm.

Gold kaufen als Geldanlage

Auswirkungen auf den Gold-Kurs haben vor allem der US-Dollar sowie Rohölpreise. So konnte durch den sinkenden US-Dollar der Kurs für Gold im März 2008 sogar die 1000-Dollar-Marke erreichen. Da Gold eine hervorragende Anlage ist, die nicht durch Inflationen in Mitleidenschaft gezogen wird, sondern unter Umständen sogar von ihnen profitieren kann, bietet sich die Option, eine finanzielle Absicherung durch Gold kaufen umzusetzen.

Gold ist eine langfristige Anlage. In den letzten 70 Jahren ist der Gold-Kurs kontinuierlich angestiegen. Mögen die Zuwachsraten auf lange Sicht auch geringfügig erscheinen, darf man nicht außer Acht lassen, dass der Goldpreis innerhalb kurzer Zeiträume bedeutend schwanken kann. So lag die Unze Feingold Anfang Mai 2006 bei über 682 US-Dollar, sank innerhalb eines halben Jahres auf einen am 20. November 2006 notierten Wert von 580 US-Dollar, nur um innerhalb von acht Tagen, durch den fallenden US-Dollar bedingt wieder auf 638 US-Dollar zu klettern.

Möchte man als Privatanleger Gold kaufen oder langfristig mit Gold handeln, ist natürlich die Suche nach einem geeigneten Broker von großer Wichtigkeit. Daher findet Sie oben eine Auswahl vertrauenswürdiger und rentabler Broker, die den Handel von XAU/USD anbieten. Selbstverständlich können Sie auch diese aufgeführten Broker mit einem kostenlosen Demokonto ausgiebig testen.